Preisträger*innen Buddies for Peace 2024
Bilderbuchkino Bürgerstiftung Berlin

Preisverleihung 1. März 2024 im Roten Rathaus

Viele strahlende Gesichter, beeindruckende Projekte und Preisträger*innen sowie viel Anerkennung aus beredten Mündern. Wunderschöne Eindrücke von Jule Halsinger zum Genießen.

Buddies for peace

Unser Preis für friedensfähige Bildung

Mit Konflikten umgehen: Mit der jährlichen Vergabe des Preises für friedensfähige Bildung möchte die Bürgerstiftung Berlin Initiativen anregen, unterstützen und würdigen, die der lösungsorientierten Konfliktbewältigung besondere Aufmerksamkeit widmen. Im Sinne einer ganzheitlichen Bildung legen die ausgezeichneten Projekte besonderen Wert auf die Sensibilisierung für Konflikte, die Auseinandersetzung mit Vorbehalten und die Bereitschaft, das eigene Verhalten zu ändern. 

Spielerisch Sprache vermittlen mit dem Bilderbuchkino

Für Kinder und Jugendliche (6-18 Jahre)

Konstruktiv und respektvoll: Ausgezeichnet werden schulische und außerschulische Berliner Projekte, die sich mit unser konfliktträchtigen Lebenswelt und kreativen Lösungsmöglichkeiten vorbildhaft auseinandersetzen. Um den Preis für friedensfähige Bildung können sich alle Schulformen bewerben: die gesamte Schule, einzelne Jahrgangsstufen oder Klassen, Arbeitsgemeinschaften, Lerngruppen aller Art sowie Vereine und Organisationen, die sich aktiv mit der Benennung und Lösung von Konflikten beschäftigen. 

Kreative Gewaltfreiheit 

Differenzen tolerieren: Die Projekte können unterschiedliche Ansätze und Formate haben – von Theaterprojekten und Streitschlichtinitiativen über Aktivitäten gegen Diskriminierung und Mobbing bis hin zur Beschäftigung mit politischen Konflikten und der Etablierung einer demokratischen Streitkultur. Ziel ist der gewaltfreie Umgang mit Differenzen sowie die Förderung von Zivilcourage, Mitgefühl und solidarischem Handeln. 

Kinder für Bücher begeistern

Interessiert?

Die Bewerbungsphase startet am 1. Juli und endet am 31. Oktober 2024.

FAQ

Was ist Buddies for Peace?

Buddies for Peace, der Preis für friedensfähige Bildung, zeichnet Projekte und Angebote für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren aus, die junge Menschen an einen demokratischen, gewaltfreien Umgang mit Konflikten heranführen. 

Wer steckt hinter Buddies for Peace?

Der „Familienfonds Klaus und Lydia Riedel“ wurde 2012 von Prof. Klaus Riedel und seiner Frau Lydia Riedel unter dem Dach der Bürgerstiftung Berlin gegründet. Er fördert Projekte mit einem friedenspädagogischen Anliegen. 

Wo erhalte ich weitergehende Informationen?

Alle Informationen rund um den Preis finden sich auf der Website der Bürgerstiftung Berlin: https://buergerstiftung-berlin.de/buddies-for-peace/. Individuelle Fragen beantwortet die Bürgerstiftung Berlin auch gerne per Mail (buddiesforpeace@buergerstiftung-berlin.de). 

Wie richtet sich der Preis Buddies for Peace an Kinder und Jugendliche?

Die Ausschreibung geht über zahlreiche Kanäle an Schulen und Vereine bzw. ehrenamtlich Engagierte in der Kinder- und Jugendarbeit. Außerdem werden Plakate gehängt und die sozialen Medien bedient. 

Was ist ein Projekt im Sinne des Preises Buddies for Peace?

Ausgezeichnet werden existierende oder geplante Berliner Initiativen, Projekte, Aktionen, Kurse, Camps, Ferienlager o.ä. aus den Bereichen Schule, Sport, Kunst, Kultur und Theater. Diese können an Schulen oder Vereine oder sonstige gemeinnützige Institutionen angegliedert sein. 

Wie kann ich mich bewerben?

Vom 1. Juli bis 31. Oktober 2023 gibt es auf der Website der Bürgerstiftung ein digitales Onlineformular. Dieses muss von einer volljährigen Person aus dem direkten Umfeld ausgefüllt und abgeschickt werden. 

Was kann ich gewinnen?

1. Preis: 2.500 Euro plus einen BuddyBear, den Du mit Deiner Community gestalten darfst 2. und 3. Preis: Die Jury teilt 2.500 Euro zwischen den Projekten auf. Jedes Projekt erhält einen Buddy Bear, den Du mit Deiner Community gestalten darfst. 

Wie ist der Zeitplan?

Bewerbungsphase ist vom 1. Juli bis 31. Oktober 2023. Die Jurysitzung findet noch vor Weihnachten, die Preisverleihung im Frühjahr 2024 statt. 

Wer sitzt in der Jury?

Kaweh Niroowand, Volleyballmanager und Sportfunktionär (Jurysprecher)  |  Karen Giese, Leiterin Theater Strahl  |  Gernot Goldenbaum, Leiter Masterstudiengang Demokratiepädagogik Freie Universität Berlin  |  Dr. Diana Marossek, Kuratorin und CEO bei Street Art Berlin  |  Jan-Eric Peters, Journalist  |  Beate Stefanescu, Pädagogin und Beraterin  |  Hannelore Weimar, Sekundarschuldirektorin im Ruhestand 

Wer hat schon gewonnen?

2022
1. Platz: Havelmüller Grundschule | Projekt: Streiten kann man lernen
2. Platz: 31. Grundschule Treptow-Köpenick | Projekt: „Ich So, Du So!“
3. Platz: Adam-Ries Grundschule | Projekt: Buddies-Freunde und Helfer

2021
1. Platz: Grundschule in den Rollbergen | Projekt: Streitschlichter/-innen
2. Platz: Grundschule an der Bäke | Projekt: Fairplayer.Manual für Klassenstufe 5
3. Platz: Robert Blum Gymnasium | Projekt: Der BLUM-Preis

2020
1. Platz: Carl-von-Linné-Schule | Projekt: Pausenbuddy/Buddy-Konferenz
2. Platz: Rothenburg-Grundschule | Projekt: Total normal – inklusive Theaterarbeit an der Rothenburg-Schule
3. Platz: Mahlsdorfer Grundschule | Projekt: Schulmediation nach dem Berliner Konfliktlotsenmodell 

Unsere Preisträger 2023/24

Platz 1: Klassen für Wertschätzende Kommunikation (WSK)
Anna Freud Schule Berlin, Oberstufenzentrum für Sozialwesen

Platz 2: (Schau-) Spielerische Präventionsarbeit für ein friedvolles Miteinander und Toleranz
Theater EUKITEA gGmbH

Platz 3: Gemeinschaftsbildung und Alltagsbeteiligung
Stadtschloss-Kids / Moabiter Ratschlag e.V.

Platz 3: Regenbogencafé
Friedrich-Ebert-Gymnasium (Charlottenburg)

 

Unsere Jury

Karen Giese, Leiterin Theater Strahl

Gernot Goldenbaum, Leiter Masterstudiengang Demokratiepädagogik Freie Universität Berlin

Dr. Diana Marossek, Kuratorin und CEO bei Street Art Berlin

Kaweh Niroomand, Geschäftsführer der BR Volleys

Jan-Eric Peters, Journalist

Beate Stefanescu, Pädagogin und Beraterin

Hannelore Weimar, Sekundarschuldirektorin im Ruhestand