Kinderweihnacht im Flüchtlingsheim Storkower Straße

Während die Kinder um die geschmückten Tische sitzen, erzählt Mohamed Mejri ihnen in arabischer Sprache von der von Weihnachtstradition.

Seit einem dreiviertel Jahr engagiert sich Mohamed Mejri für die Bürgerstiftung Berlin. 1970 kam er bereits aus Tunesien nach Deutschland, um dann später für Mercedes im Bereich Logistik zu arbeiten.

Es ist ihm ein besonderes Anliegen den Neuankömmlingen das Brauchtum rund um Weihnachten näher zu bringen, obwohl er selbst überzeugter Moslem ist.

So hat er für die Kinder im Flüchtlingsheim Storkower Straße, zusammen mit dem Team der Physikpaten, einen Weihnachtsnachmittag organisiert. Die Kinder sitzen um einen Tisch, der mit Tannenzweigen dekoriert ist und auf dem Kerzen, Geschenke und Weihnachtsgebäck stehen. Mohamed erzählt den Kindern in seiner arabischen Muttersprache von Weihnachten, von den Parallelen zum Zuckerfest und zum Schlachtfest und davon, dass es letztendlich um denselben Gott geht, dem mit den verschiedenen Bräuchen die Ehre erwiesen wird.

Im Anschluss an Mohameds Erzählungen und nachdem alle Kinder ihre Geschenke bekommen haben, wird noch Topfschlagen und die „Reise nach Jerusalem“ gespielt, so dass alle Kinder gegen Abend, erfüllt von dem Weihnachtserlebnis, zurück zu ihren Familien gehen.

Wir danken Mohamed Mejri und dem Physikpaten Team für die Gestaltung dieses besonderen Weihnachtsnachmittags!