Interaktives Bilderbuchkino

Was wir tun

„Das ist ein Hase“, ruft ein kleiner Junge begeistert. Mathias Neumann von der Bürgerstiftung Berlin hat das Bild von einem kleinen Hasen, der auf der Nase eines großen Dinosauriers sitzt, an die Wand projiziert. Die Bilder sollen die Kinder dazu anregen, die Geschichte mitzuerleben und zu beschreiben, was sie sehen. Einige wispern aufgeregt, viele melden sich und wollen zeigen, was sie wissen. „Das Bilderbuchkino bietet eine große Bandbreite an Möglichkeiten, Kindern spielerisch Sprache zu vermitteln“, so Neumann. Die Kombination aus Bild und Sprache macht die Faszination jedes guten Bilderbuches aus. Wir trennen die Bilder heraus, um sie als Scan an die Wand zu werfen und lesen die Geschichte passend dazu vor. Diese "Kinovorstellungen" erzeugen eine Art Lagerfeueratmosphäre, die die Kinder gleichsam fokussiert, begeistert und mitreißt. Um das Gesehene zu festigen, sorgen wir dafür, dass die über 100 Bilderbücher unseres Bilderbuchkinobestandes als Bücher in den Kindertagesstätten und Schulbibliotheken zugänglich sind. So unterstützen wir seit 2006 Grundschulen und Kitas in Brennpunktbezirken der Hauptstadt bei der schwierigen Aufgabe, Sprachkompetenz zu vermitteln. 

Den Kindern in Berlin Wedding macht das Bilderbuchkino Spaß.
Die Vorführungen des Bilderbuchkinos sind immer gut besucht. Kinder lernen Sprachen, Kinder lernen Deutsch auf spielerische Art.
Bilderbücher zum Deutschlernen ist besonders einfach mit dem Bilderbuchkino. Die Bilder werden an die Wand projeziert.
Die Spannung steigt. 
Das Sprachvermögen auch!
Gemeinsames Lernerlebnis.
Einfach oscarverdächtig!

Warum das nötig ist

Für viele Berliner Kinder ist Deutsch nicht die Erstsprache. Das Bilderbuchkino ist überall in der Stadt eine willkommene Methode für interaktive Sprachanlässe. Denn ErzieherInnen in Kitas und LehrerInnen in Grundschulen sind häufig mit enormen sprachlichen Defiziten konfrontiert. Allein der Bezirk Neukölln zum Beispiel braucht dringend solche Angebote, denn von den über 322.000 Einwohnern haben laut Statistik mehr als 135.000 Bürger einen Migrationshintergrund. Neukölln ist damit wie kein anderer Berliner Bezirk von Zuwanderung geprägt. In einigen nördlichen Gebieten des Bezirks liegt der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund bei über 65 Prozent, in mehreren Schulen bei teilweise mehr als 90 Prozent. Auch der Leiter der Fallada-Grundschule, Carsten Paeprer, wo das Bilderbuchkino seit 2010 angeboten wird, weiß um die Belastung, die solche Zahlen insbesondere für Lehrer bedeuten: „Für uns sind Hilfestellungen wie das Bilderbuchkino eine enorme Bereicherung des normalen Lehrbetriebs.“ 

Es ist ein toller Ansatz, weil hier nicht nach starren Regeln Sprache gelehrt wird. Die Methode nimmt Kinder gut mit auf dem Weg zur Entwicklung der deutschen und auch ihrer eigenen Sprache.

Was wir bewirken

Das Bilderbuchkino begeistert über 2.000 Kinder – für Sprache, für Gemeinschaft, für Kommunikation. Kinder, die sich bis dahin höchstens für Computerspiele interessierten, wollen nach einer Vorführung des Bilderbuchkinos plötzlich in einen Buchladen. „Wenn die Kinder eigene Geschichten zu den Bildern erfinden, wenn sie eine leere Wiese sehen und meinen, ein Känguru habe die Blumen weggefressen, dann gehört das zu meinen schönsten Momenten“, erklärt Annerike Huneke, Ehrenamtliche im Bilderbuchkino. In Schulen und Kindergärten, wo Deutsch überwiegend Zweitsprache ist, lernen Kinder durch das Bilderbuchkino, spielerisch mit dieser Sprache umzugehen. Die gemeinsame gesprochene Sprache ermöglicht Gemeinschaft und ist die Voraussetzung für Integration und Partizipation.

Was Ihre Spende bewirkt

40 Spenden

Für 39 € kann ein Bilderbuch für eine Kinovorstellung digitalisiert werden.

Spenden

Spendenkonto:

Weberbank, BLZ 101 201 00,
Konto Nr. 61 56 98 30 05
IBAN: DE68 1012 0100 6156 9830 05,
BIC: WELADED1WBB
! Anmelden

Was Sie tun können

Sie möchten uns durch eine Spende unterstützen? Spenden Sie online oder geben Sie Interaktives Bilderbuchkino als Verwendungszweck Ihrer Überweisung an. Die Bürgerstiftung Berlin sucht weitere Ehrenamtliche für das Bilderbuchkino.

Presse

B.Z. vom 04.04.2015 - Es war einmal ein Held, der Vorlesen wollte
Berliner Woche vom 03.06.2014
- Ein Bilderbuch, zwei Sprachen
Tagesspiegel vom 27.11.2014
- Die Welt zu Gast in Teltow
Deutschlandradio Kultur vom 12.11.2014
- Bilderbuch-Kino  zum Deutsch lernen
Märkische Oderzeitung vom 12.06.2013
- Bilderbücher im Kino-Format
Quartiersmanagement Brunnenviertel vom 31.10.2012 - Ausgezeichnetes Bilderbuchkino
Punkt 3 vom 01.02.2010 - S-Bahn-Spende hilft der Bürgerstiftung Berlin

Unterstützer des Projektes

Projektvideos